Teekultur in Norddeich

Entdecken Sie Tee-Kultur-Geschichte

Das Ostfriesische Teemuseum ist ein einzigartiges Spezialmuseum zum Thema Tee. Auf über 1000 qm Ausstellungsfläche werden Anbau, Ernte und Verarbeitung des Tees ebenso anschaulich dargestellt wie dessen gesellschaftliche Bedeutung aufgezeigt wird. In verschiedenen Ländern haben sich unterschiedliche Rituale rund um den Tee entwickelt. Ostfriesland kommt mit seiner Teekultur eine besondere Bedeutung zu.

Die ostfriesische Teekultur und ihre Besonderheiten stehen im Mittelpunkt unserer Sammlung. Das Hauptgebäude des Ostfriesischen Teemuseums Norden befindet sich im Alten Rathaus der Stadt Norden, einem Renaissancebau aus dem Jahre 1539 mit einem vollständig erhaltenen und in Ostfriesland einzigartigen Gewölbekeller aus dem späten 13. Jahrhundert. Hier werden ostfriesische Lebensweisen vergangener Zeiten von der Handwerkerstube bis zur bürgerlichen Wohnkultur wieder lebendig.

Zudem zeigen wir in unserer Ausstellung am Beispiel der Firma Doornkaat und der Norder Eisenhütte Aufstieg und Niedergang zweier für die Region ehemals bedeutender Betriebe auf. Attraktive Wechsel- und Studioausstellungen runden das Angebot des Ostfriesischen Teemuseums Norden ab.

Ostfriesische Teezeremonie, eine Anleitung

Wollen Sie zu Hause auch einmal richtig ostfriesischen Tee zubereiten, aber haben keine Ahnung wie das gehen soll? Dann helfen wir Ihnen an dieser Stelle gerne weiter. Wir haben Ihnen eine kleine Anleitung zur Zubereitung echten Ostfriesentees aufbereitet und hoffen, Sie haben genau so viel Freude daran wie wir.

Sie benötigen:

•Echten Ostfriesentee
•Kluntjes (groben weißen Kandis)
•Sahne
•ein Teegeschirr, möglichst mit Tüllsieb.

Nun gehts los:

1.Spülen Sie die Teekanne heiß aus und geben Sie pro Person einen Teelöffel an Tee hinein. Für die Kanne selbst noch einen zusätzlichen.

2.Gießen Sie die Blätter mit sprudelnd kochendem Wasser auf, bis sie gerade bedeckt sind, und lassen Sie den Tee etwa fünf Minuten ziehen.

3.Füllen Sie danach die Kanne je nach gewünschter Tassenzahl mit kochendem Wasser auf und stellen Sie sie auf ein Stövchen.

4.In die Tassen kommt nun ein Stück Kandis, darauf der Tee, dann etwas Sahne (siehe oben). Genießen Sie die Atmosphäre beim wohligen Knistern.

5.Ein Tüllsieb verhindert, dass Tee in die Tassen gespült wird. Auch wenn es dem Aroma etwas schadet: Es geht auch mit einem Teesieb.

Aber bitte beachten Sie: Zu starker Tee kann in der Tasse oder in der Kanne mit heißem Wasser verdünnt werden.

TIPP: Zum Tee wird gern Rosinenbrot oder Gebäck gereicht.