Der Norddeicher Wattwurm

Der Norddeicher Wattwurm:

Durch seine Lebensweise im Sand des Watts ist er charakteristisch für die Ökologie der Wattenmeere im Osten des Atlantischen Ozeans (Nordseeküste) also in Norddeich.


Von diesen possierlichen Tierchen ist in der Regel nicht viel zu sehen – außer ihren „Hinterlassenschaften“ in Form von kleinen Häufchen, die bei Ebbe überall im Weltnaturerbe Wattenmeer in Norddeich verstreut zu finden sind. Nur jene, die getrieben von Neugier oder auf der Suche nach Angelködern im Wattboden graben und ihn herauszerren, bekommen den Wattwurm jemals vor die Augen.

Lebensweise und Ernährung

Die Larven des Wattwurms bewegen sich an die Oberfläche des Bodens, wenn es im Herbst weniger Fressfeinde gibt als den Sommer über. Bis zu einer Größe von sechs Millimetern siedeln sie in horizontalen Röhren knapp unter der Oberfläche in Gebieten des Norddeicher Schlickwatts und verbringen dort den Winter. Im nächsten Juli graben sie sich vertikale Röhren knapp unter der Hochwasserlinie und verbringen dort die Zeit bis zum Herbst.